Was ist der „Volksmarsch“? 1


Leser dieses Blogs lesen abundzu den Begriff Volksmarsch bei mir, und fragen sich, was das eigentlich ist. Nun, das richtige Wort wäre heute wohl öffentlicher Wandertag. Es handelt sich um Wandergruppen, die an bestimmten Wochenenden einen Wandertag am Samstag und Sonntag oder an einem der beiden Tagen durchführen. Dabei ist die Zielgruppe Familien und natürlich auch andere Wanderfreunde.

Die meisten Wandergruppen bieten jeweils im Winter und im Sommer eine Wanderung an. Im Winter sind die Streckenlängen meistens 5 KM / 1,5h für Familien und 10 KM / 3h für Junge, Jungebliebene und Sportliche Menschen. Im Sommer kommt dazu noch als kleines Zückerchen für mich 20 KM / 5h, welche aber von gesunden Menschen immer gut absolviert werden können.

Es handelt sich jedoch nicht um ein Sport mit Zeitdruck. Meistens kann man am Morgen früh starten bis 13 / 14 Uhr, und bis am Abend wieder ans Ziel kommen. Genug Zeit also, die Strecke zu absolvieren.
Die Vorteile liegen auf der Hand: Statt selbst zu planen, überlässt man die Streckenwahl dem Verein. Dieser ist darauf bedacht, Strecken zu wählen, die von allen absolviert werden können.Die kleine Strecke ist in den allermeisten Fällen so ausgelegt, das auch ein Kinderwagen mitgenommen werden kann.

Doch das allein ist nur ein Argument. Denn der „Volksmarsch“ ist nicht nur deshalb eine gute Institiution, weil man an Orte Wandern geht, die man sonst nie kennenlernen würde, sondern auch, weil es vor Ort durch den Verein eine preisgünstige Konsumationsmöglichkeit gibt. Sprich, die meisten Vereine machen ein tolles Mittagessen und Getränkepreise, die auch für wenigerbetuchte gut bezahlbar sind.
Wer es gerne gesellig mag, wird dabei ebenso auf seine Kosten kommen, wie Menschen, die hin und wieder weg gehen.

Die meisten Volksmarsche in der Schweiz sind sehr gut mit dem Öffentlichen Verkehr zu erreichen, was natürlich auch ein Segen für die Umwelt ist. Und mit der Familienkarte für 20 Franken pro Jahr kann man ja seine Kinder ohne weitere Fahrkarte für diese mitholen. So braucht man nur noch eine Fahrkarte für sich selbst. (zb. Migros-Tageskarte für 2 Personen für 54 Franken, wenn diese im Angebot ist).

Nun fragen Sie sich bestimmt, wo Sie die Termine erfahren können? In Zukunft wird das hier auf dem Blog sein. Wir werden die Volksmärsche, von welchen wir die Beschreibung haben, hier präsentieren. Dabei ist die Schweiz und das Elsass besonders in unserem Blick.

An sonsten kann auf http://www.vsl.ch die Schweizer Termine eingesehen werden, und auf www.ffsp.fr die Französischen. Die Deutschen entnehmen Sie auf www.dvv-wandern.de. Auch Österreich und Italien bieten solche Wanderungen an.

Für Wanderer, die auch unter der Woche mal eine Tour machen möchten, ohne all zu viel zu planen. bestehen im übrigen viele Permanente Volksmärsche. Diese Strecken können fast jederzeit absolviert werden. In der Schweiz sind es bis anhin 10 PW. In Deutschland gibt es jedoch schon sehr viele. Rudi Esterer, ein erfahrener Volkswanderer, hatte die freundlichkeit, diese auf einer sehr übersichtlichen Webseite zusammenzufassen. Sie finden die Seite unter www.esterer-web.de (Direkt ins Permanente Wege Verzeichnis kommen? Hier klicken!)

PS: Nächste Woche präsentiere ich euch die günstigsten Varianten um mit dem ÖV an die Volkswandertage zu kommen!


Kommentar verfassen

Ein Gedanke zu “Was ist der „Volksmarsch“?