Günstig Bahnfahren mit SBB, SNCF und DB 8





Günstig an die Wandertage oder sonst mal Verreisen

Wer in der Schweiz bleiben mag, hat einige Sparmöglichkeiten mit den SBB. So kann auf weiten Strecken eine 9- Tageskarte zum Halbtax bezogen werden, die am Wochenende aber leider nicht gilt. Auf nahe Strecken löst man natürlich entweder ein „halbes“ Billet zum Halbtax, welches unentbehrlich ist, oder eine Tageskarte für den entsprechenden Tarifverbund. Die Kinder können mit einer Familienkarte oder Enkelkarte für 20 Franken pro Jahr mitgeholt werden. Für Vielreisende bietet sich natürlich sehr bald ein GA an, welches für Familien besonders attraktiv ist.

Damit die Übersicht bleibt, werden wir zu den jeweiligen Ausschreibungen immer den günstigsten Weg von Solothurn aus Beschreiben. (Ohne Angabe von Tarifen, ausser für Abschnitte im Ausland)

Für Reisen ins Elsass wählt man am besten den Bahnhof Basel als Ausgangspunkt. Wichtig ist, in Frankreich können Fahrkarten auch im Zug gelöst werden, ohne Aufschlag. Allerdings muss man dem Schaffner gleich sagen, dass man eine will, ohne das er erst danach fragen muss. Damit spart man viel Geld, denn in der Schweiz sind die Fahrkarten seit der Einführung des Auslandaufschlag absolut überteuert. Zudem können die Ermässigungen nicht gewährt werden. Und da gibts einige.

Für Personen, die nur einmal in Strassbourg und Colmar eine Wanderung oder einen Besuch machen wollen, beziehen einfach normale Fahrkarten. Doch wenn man diese Reise zu zweit macht, bietet sich eine Karte „Reflex Alsace“ an. Diese kostet pro Jahr 29 Euro, und die Fahrkarte wird am Wochenende 70% billiger, und zwar für sich selbst und 3 Freunde. Also zu dritt nach Strassbourg, und es spart schon bei der ersten Fahrt inkl. den 29 Euro für die Jahreskarte 29 Euro und mehr.

Die Karte kann unkompliziert an jedem SNCF Schalter bezogen werden. Diesen findet man in: St. Louis, Moulhousen, Strassbourg, Colmar und vielen anderen Bahnhöfen. Überall da, wo der TER200 hält, ist auch ein Schalter. (ausser in Basel SNCF)!

Die Karte gilt auch für Fahrten ausserhalb des Elsass, wenn man aus diesem herausfährt oder hineinfährt. Und zwar bis: Belfort, Basel, St Die, Sarrebourg und Sarreguemines. So kann man also von Basel nach Saarbrücken via Elsass fahren, und bezahlt dafür für eine Einfache Fahrt (bis Sarreguemines) 10 Euro. Von dort nach Saarbrücken kostet es glaub 3 Euro. (Tarifverbund SAARVV). Wichtig dabe ist: Die 70% erhalten sie für alle Verbindungen, ausser TGV! Das heisst auch im Corail oder TER200 oder GL sparen sie 70% am Wochenende. Unter der Woche, wohl weniger wichtig, kann man mit der Karte 30% sparen.

Für Deutschland bietet sich für das jeweilige Bundesland ein Länderticket an. Diese kosten pro Tag für eine Person um die 20 Euro, und für bis 5 Personen um die 30. Für ganz Deutschland kann man auch ein Wochenendticket nehmen, wenn die Wanderung zb. nur mit durchfahren von zwei Bundesländer erreicht werden kann. Diese kostet ca. 40 Euro für 5 Personen. Dabei ist zu beachten, das nur RE, S Bahn, Regio benutzt werden dürfen. Für weitere Strecken kann man bis zu drei Tage im Vorraus auf www.bahn.de auch günstige Fahrkarten für den ICE kaufen. Eine Bahnkarte 25 bietet sich sehr bald an, da man sehr schnell diese herausgeschlagen hat. Allerdings kann man auf die meisten Länderticket damit nichts sparen.

Nach dem ich euch nun aufgeklährt habe, wie man schön günstig an die Volksmärsche kommt, wollt ihr bestimmt an den nächsten gehen! Darum ab sofort: Jede Woche die Volksmärsche, die ich euch empfehle, inkl. Anfahrt, und so weit ich sie kenne, sogar den Fussweg zum Startlokal.

Weiterführende Links:

Fahrplan für alle Verkehrsmittel im Elsass findet man neu auf www.vialsace.eu! Die Seite ist, wie wirs bereits von den SBB kennen, auch in der Lage, den Fussweg zu beschreiben. Neu und ungewohnt ist, das er auch Fahrradrouten zum nächsten Bahnhof planen kann und die Parkplätze in der Nähe von SNCF Bahnhöfe kennt.

Fahrpläne bis an die Grenze oder bis zu einem grösseren Bahnhof können auch auf www.sbb.ch erstellt werden. Vllt. bauen wir mal ein Formular hier ein, mit dem es direkt von hier aus erstellt werden kann.

Für Angebote in Deutschland besucht man www.deutschebahn.de

Für Reisen in anderen Französischen Gebieten, die nicht mit dem TGV (teuer!) zurückgelegt werden wollen, ist www.ter-sncf.fr eine wichtige Seite, die man sich merken sollte.

Vllt. baue ich dann noch mit Logos Links direkt zu den jeweiligen Seiten ein. Mal sehn, ob sich diese Arbeit lohnt.





Kommentar verfassen

8 Gedanken zu “Günstig Bahnfahren mit SBB, SNCF und DB

  • Shef

    Interessanter Bericht, vielen Dank! Tickets nach Frankreich zu kaufen ist solch eine Sache: Die SBB will neuerdings 5Fr, und der Automat in Basel lässt sich nur mit Euromünzen (!) füttern. Und da Bahnfahren nicht ganz billig ist, kommen da bald viele Münzen zusammen, die man zuerst organisieren muss.

    So gerne ich auch die Tickets beim Schaffner kaufen würde, doch ich habe meine Zweifel, dass dies wirklich keinen Zuschlag kostet: hier steht im Abschnitt 1, dass es immer was kostet .

    Wenn ich mal vor dem Basel SNCF herumgehe, halte ich Aussicht nach einem französischen Schaffner und frage den. Von wo hast den du diese Informationen? Aber den Tip mit dieser Karte Reflex Alsace ist wirklich super, muss ich mir merken!

  • Sandra-Lia

    Erstens: Erfahrung ist alles! Ich fahre fast jedes Wochenende nach dem Elsass. Und zweitens: Ja, Münz ist ja so ne Sache, hat nicht jeder! Finger weg vom SBB Schalter, die sind nicht nur wegen den 5.- Fr. zu teuer! Einfach wenn du einsteigst, sofort den Schaffner aufsuchen, und Fahrkarte kaufen, das kostet kein Zuschlag (ausser im TGV!) Ich hab das schon zig mal gemacht, da ich keine Fahrkarte kaufen konnte, da der SNCF Automat in Basel SNCF genug oft defekt ist!

  • Sandra-Lia

    Noch ein kleiner Tipp: Du kannst ja auch mal für 1 Euro ab Schifflände mit dem Bus an den SNCF Bahnhof von Saint Louis fahren und dort die Fahrkarte kaufen, denn Fahrkarten in Frankreich sind immer 2 Monate gültig, und müssen vor der Fahrt an dem gelben Kasten entwertet werden! (Dort gibts übrigens auch ein Schalter, wo man natürlich auch die Reflex Karte kaufen kann!)

  • Shef

    Übrigens: Das mit dem 5Fr Zuschlag gilt für Frankreich in Basel so weit ich weiss nicht. Zumindest kann man dort zum Beispiel den Pass Evasion kaufen, das ist das elsäsische Badenwürtenbergticket. Meine Eltern verlangten wollten mal Tickets nach Colmar in Basel kaufen, und ihnen wurde dieser Pass verkauft (gedruckt auf einem französischen Papier).

    Einmal fuhr ich zu viert nach Mulhouse, deshalb musste ich 24€ in Münz (von 10 Cent bis 2€) in Automat einwerfen, wobei zu beachten ist, dass man nicht mehr als 40 Stücke einwirft, sonst kommen alle nochmals raus… Da wäre es einiges einfacher gewesen, den Schaffner zu fragen

  • Sandra-Lia

    So weit ich weiss, gibts den Evasion schon ca. seit einem Jahr nicht mehr.

    Ja, da hätte sich die Card Reflex gelohnt. Da kostet die Fahrt zu Viert hin und zurück gerade mal 4 Euro pro Nase. Wobei 24 Euro scheint nur für eine Einfache Fahrt zu sein, oder?

    Und der Schalter in Basel SNCF ist ja auch schon seit Jahren zu.. Also am SBB Schalter können die keine SNCF Tickets mehr verkaufen, jedenfalls wüsste ich nicht, an welchem. AABER bis Mulhouse kannst du an jedem SBB Automaten in Basel lösen, und das ist auch nicht teurer als am Automaten der SNCF. Doch wer will schon nur nach Mulhouse?

  • Shef

    ja, 24€ ist einfach. Ich hatte ein günstiger TGV ab Mulhouse (idTGV), deshalb musste ich noch einen Anschluss dorthin haben. Denn die SBB-Tickets sind nur im SBB-Regio gülitig (mit Halt in St. Johann), und der fuhr dann nicht.

  • Sandra-Lia

    JA, stimmt, diese Ligne-VERTE sind tatsächlich erst ab St. Johann gültig.

    Das idTGV hab ich noch nicht ganz begriffen, wie das geht.. darüber muss ich mich mal noch informieren.