Canberra – Geplant, gebaut – Besucht


Ja, in einigen Länder sind nicht die Städte Hauptstadt, an die man so als erstes Denkt. Zürich ist nicht die der Schweiz, Sydney oder Melbourne eben auch nicht die von Australien. Nein, es ist Canberra! Dies kam hauptsächlich dadurch zu Stande, weil zum Zeitpunkt der Gründung der Australischen Nation Sydney zwar älter war, aber Melbourne grösser. Dazu hier mehr.

Es ist eindeutig, und unübersehbar. Canberra wurde auf dem Reisbrett als Gartenstadt geplant, dann gebaut. Nicht vieles dort war so, bevor die Stadt gebaut wurde. Doch, nachdem ja in Australien sowieso nur Sydney, Melbourne und Perth halbwegs „natürlich“ gewachsen sind, und alle anderen Städte einem einfachen Schachbrettmuster folgen, ist Canberra doch etwas besonderes. Immerhin ist die Stadt eben kein Schachbrett, sondern ist um „Kreise“ gebaut. Der wichtigste davon dürfte wohl der Capital Hill sein, wo das neue Parlamentshaus steht. Dieses kann man gratis besuchen, und so einen Einblick in das Zentrum der Macht nehmen. (Von dem wohl in zwischen viele Australier so wenig begeistert sind, dass sie am liebsten hätten, wenn die Hauptstadt in Grönland oder noch lieber auf dem Mond wäre).

Mit dem Besuch des neuen und alten Parlament hat man schon zwei von vielen Sehenswürdigkeiten besucht. Viele davon sind kostenlos, andere kosten einen 2$ Goldcoin oder eine Spende als Eintritt. Vor dem alten Parlament ist noch die Soveregin Tribal Original Embassy der Aboriginal Völker. Auch diese kann man besuchen.

Weiterhin ist das National Musem von Australien ein Besuch wert. Planen sie viel Zeit ein, diese ist absolut nötig. Eintritt kostet es keinen. Dort wird die Geschichte von Australien (teilweise auch der der Aboriginals) sehr gut aufgezeigt, und auch die Probleme, die durch verschiedene Tiere, welche von Europa eingeschleppt wurden.

Wer eine kleine Wanderung unternehmen mag, kann zum Botanischen Garten und von dort hoch auf den Black Mountain steigen, um dort mit dem Fahrstuhl hoch in den Telstra-Tower zu fahren. Der Ausblick ist atemberaubend. Es gäbe auch noch den Mount Ainslie, ebenfalls ein Aussichtspunkt, allerdings ohne Turm; dennoch eine Wanderung wert. !

Die Stadt ist noch sauberer, als wir uns es eh schon von Australien gewohnt sind, und sehr ordentlich. Überdies hat sie, im Gegensatz zu anderen Städten in Australien, nicht die 24h-Krankheit. Sprich, Nachts ist eben… Nachts.  Wir empfehlen die Übernachtung in der YHA Canberra Central.

Natürlich habe ich euch ein paar Fotos mitgebracht.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Kommentar verfassen